Unentschieden an der 68. UNI-POLY Ruderregatta 2019

2. November 2019

An der 68. UNI−POLY Ruderregatta vom Samstag, 2. November 2019 gewinnt die Universität Zürich in den Kategorien der Studentinnen und Professoren, die ETH Zürich holt sich den Sieg bei den Studenten und Alumni. Den Abschluss der UNI-POLY 2019 bildete das Ruderduell der 16er-Boote, das zwar nicht zur Wertung zählt, jedoch auch dieses Jahr wieder ein spektakuläres Highlight darstellte.

Inmitten der Zürcher Altstadt, über 600 Meter vom unteren Seebecken bis zum Rathaus, forderten sich die Achter der Universität und ETH Zürich in best-of-three-Serien in den Kategorien Studenten, Studentinnen, Professoren und Alumni gegenseitig heraus. Der Regen der letzten Tage liess den Wasserstand der Limmat im Vorfeld zeitweise kritisch hoch ansteigen; am Regattatag meinte Petrus es aber gut mit den Ruderinnen und Ruderern und die Rennen konnten planmässig durchgeführt werden. Darin boten die Athletinnen und Athleten der beiden Hochschulen enge und umkämpfte Duelle. Jene der Studentinnen waren gar dermassen eng, dass diese Kategorie erst im dritten Durchlauf entschieden wurde. Schlussendlich trennten sich die beiden Hochschulen mit einem 2:2-Unentschieden. Die Universität Zürich reüssierte in den Kategorien der Studentinnen und Professoren, die ETH Zürich konnte die Kategorien der Studenten und Alumni für sich entscheiden.

Im Anschluss an die regulären Regatten duellierten sich die beiden Hochschulen ausserhalb der Wertung in 16er-Booten. Dieses Rennen wurde nach 2017 und 2018 zum dritten Mal durchgeführt und zählt seither zu einem spektakulären Highlight der UNI-POLY Ruderregatta. Tausende Zuschauerinnen und Zuschauer bestehend aus Familienangehörigen und Freunden der Ruderinnen und Ruderer sowie Passanten der Innenstad säumten das Ufer der Limmat und jubelten den Booten lauthals zu.

Zu den Resultaten...

Kommunikation

Silvana Ulber
Leiterin Kommunikation

Seite teilen